KapitalwahnSchnäppchen-WahnArbeitswahnHorrortrip ZeitnotNeoliberale RuinenHeilige ScheisseKopfbahnhof K21 - die kluge Alternative!

 

 

 

 

 

home

"Um Gottes willen!" - Bedeutet das je etwas Gutes?

Renaissance religiöser Wahnvorstellungen - eine Bedrohung für Vernunft und Aufklärung

Christliche Pius-Brüder, die im Namen des Glaubens den Makel der Homosexualität mit "inbrünstigem Gebet" ausmerzen wollen / Salafisten, die alle aufgeklärten Menschen als "perverse und schmutzige Ungläubige" diffamieren / Islamische Fanatiker, die einem vierzehnjährigen Mädchen in den Kopf schiessen, weil sie sich für die Menschenrechte von Mädchen und Frauen eingesetzt hat / Evangelikale US-Priester, die ungestraft ihre rassistischen Predigten verbreiten / Ultraorthodoxe jüdische Siedler, die Palästinenser als "Unrat" beschimpfen / Religiöse Sittenwächter, die im iranischen Gottesstaat im Namen des Propheten "sündige Menschen" verfolgen / Russisch-orthodoxe Kleriker, die im Einvernehmen mit einem unterdrückerischen Kreml von Putins Gnaden moderne Hexenprozesse führen / eine Vielzahl religiöser Sekten, die überall auf der Welt die Naivität und Gutgläubigkeit von Menschen gnadenlos ausnutzen - willkommen im Reich des religiösen Wahns! Die zunehmende Militanz religiöser Sekten und Gruppierungen ist ein Ausdruck ihres wahnhaften Anspruchs auf alleinige und exclusive Wahrheit, die zwar völlig unbegründet ist, aber deshalb umso fester geglaubt und gegen jede Kritik und Ironie mit allen Mitteln verteidigt werden muss.

Wir wenden uns entschieden gegen jede Form religiöser Bevormundung und Intoleranz! Wir stehen für das "diesseitige Leben" ohne Götter in der Tradition der Aufklärung. Die Basis unserer modernen Gesellschaft sind humanistische Grundsätze wie die Selbstbestimmung und Verantwortung des Individuums, Gleichheit und Freiheit der Menschen, die Prinzipien der Vernunft und Toleranz sowie der sozialen Gerechtigkeit.