ArchitekturPlätze HeslachsGrünes HeslachHeslach MobilPolitisches HeslachGegen den StrichLinks

 

Heslach - ein Stadtteil mit Kontrasten

Heslach, das war die Arbeitervorstadt im Tal mit billigen und schlechten Wohnquartieren, mit vielen Industrie- und Handwerks-Betrieben und einer starken Arbeiterbewegung. Doch auch die romantischen Wege auf den zahlreichen Treppenwegen, den "Stuttgarter Stäffele" hinauf zu Weinbergen und Laubwaldbeständen und die viel zitierten "Halbhöhenlagen" sind prägende Bestandteile Heslachs. Der Stadtteil Heslach gehört seit 1950 zum Stadtbezirk Stuttgart-Süd. Stadtplanerisch galt er lange als vernachlässigter Bezirk.

Von den fünfziger bis weit in die siebziger Jahre hinein war die Stadtplanung geprägt von der Vision der „autofreundlichen Stadt“. Ganze Stadtviertel mutierten zu „Verkehrsmaschinen“. Starker Autoverkehr galt als Synonym für Wirtschaftskraft. Unter dieser fehlerhaften Stadtplanung litt Heslach ganz besonders. Erst mit der Fertigstellung des Heslacher Tunnels wurde der Stadtteil von der Flut der etwa 50.000 Autos befreit, die sich täglich mitten durch das Wohngebiet quälten. So ist von der immer wieder zitierten „dörflichen Struktur“ Heslachs schon lange nichts mehr übrig.

Die Verödung von Teilen Heslachs gehört leider auch zur Wahrheit über diesen Stadtteil - zwischen Tatoo-Läden, halbgaren Sportbars und zugesprayten Leerständen hat man nicht gerade den Eindruck, daß es dem Stadtteil gut geht.

Immerhin - Heslach hat in den letzten 10 Jahren enorm an Wohn- und Lebensqualität zurück gewonnen. Heute ist Heslach ein moderner und bunter Stadtteil. In den letzten fünf Jahren hat es trotz gestiegener Mieten wieder mehr jüngere Menschen und Familien in den Stadtteil gezogen.
Besonders in Heslach sollte die künftige Stadtentwicklung von sozialer Fairness geprägt und an den Wünschen der Bürger orientiert sein!

© 2017 Matthias Bürgel