FCK Putin! FCK Lawrow!

Russische Angriffe auf zu schützende Objekte wie Krankenhäuser, Kindergärten und Schulen, der Einsatz von Explosivwaffen mit großflächiger Wirkung wie ballistische Raketen und Streubomben in zivilen Gebieten sind Kriegsverbrechen. Die systematische Folterung, Vergewaltigung und Hinrichtung wehrloser Zivilisten sind Kriegsverbrechen.

Angesichts dieses brutalen Angriffskrieges Russlands bekommt der Tag der Befreiung vom deutschen Faschismus besondere Bedeutung. Der Sieg über Nazi-Deutschland mit der Vertreibung und Vernichtung der faschistischen Wehrmacht ist das Hauptverdienst der Roten Armee. Damals kämpften Russen, Weissrussen, Ukrainer, Tschetschenen, Litauer, Esten und Letten Seite an Seite gegen Hitlers Überfall und Massenmord. Diese Armee ist nicht identisch mit der heutigen russischen Armee, geprägt durch imperiale und rassistische Ideologie. Wenn sich heute Putin in der Tradition des Kampfes gegen den Faschismus wähnt, lügt er. Weder kämpfen die Russen gegen "Nazis" in der Ukraine noch steht Russland für Demokratie und Menschenrechte.

Allerdings zeigt gerade die ritualisierte Erinnerungskultur zum Ende des Zweiten Weltkriegs mit einem "Nie wieder!" den Irrtum wohlgefälliger intellektueller Erinnerungskultur: gegen Faschisten und rassistische Ideologie muss dauernd gekämpft werden, sonst wiederholt sich dieser Schwachsinn immer wieder!

Wir fordern den sofortigen Schutz der Zivilbevölkerung der Ukraine und ein sofortiges Ende der russischen Aggression und deren Rückzug aus der Ukraine.

Hände weg von der demokratischen Ukraine!